Großformatige Bilder schmücken die WS Eschenbach

Die Projektgruppe Schulhausgestaltung und der Fachbereichsleiter MäB, Arlan Birner, übergaben der Schulleitung Herrn OStD Thomas Reitmeier die neuen Bilder für die Wirtschaftsschule Eschenbach.

SAMSUNG

Inspiriert von großen Malern aus der Kunstgeschichte wurden im Projekt „Schulhausgestaltung“ in diesem Schuljahr alle großformatigen Bilder angefertigt.

Unsere tüchtigen Schüler waren sehr glücklich darüber, dass ihre Werke einen schönen Platz im Schulgebäude der Wirtschaftsschule Eschenbach finden. Alle 13 Exponate wurden zusammen mit dem Hausmeister in den Schulgängen aufgehängt.

Unser Schulleiter OStD Thomas Reitmeier, hatte alle „Künstler“ zur kleinen Einweihungsfeier nach Eschenbach eingeladen. Er bedankte sich recht herzlich für die tolle Gestaltung. Beim Rundgang durchs Schulgebäude konnten die Schüler ihre Werke bewundern.

Alle Schüler der WS ESB können sich in den nächsten Wochen mit den neugestalteten Wandflächen anfreunden.

Arlan Birner

Jahreshauptversammlung des Fördervereins

Am 20.04.2016 trafen sich der Vorstand und einige Mitglieder des Vereins der Ehemaligen und Freunde der Handels- und Wirtschaftsschule Weiden e. V. zur Hauptversammlung im „Bierstüberl“ der Wirtschaftsschule. Frau Schwarz berichtete als Vorsitzende über das vergangene Jahr und gab einen Überblick über geleistete Förderungen des Vereins. So wurden ein Air-Hockey-Kicker mit Zubehör angeschafft, eine BMW-Betriebsbesichtigung bezuschusst, ein Digital-Piano finanziert, Zuschüsse zur Englisch-Zertifikatsprüfung bewilligt, ein Aussteigergespräch gefördert und einer Schülerin finanzielle Unterstützung für eine Exkursion gewährt. Weiterhin organisierte der Förderverein im April eine Betriebsbesichtigung bei der Firma Constantia.

Frau Rößler legte den Kassenbericht vor, der einstimmig bestätigt wurde. Die gesamte Vorstandschaft wurde einstimmig von den anwesenden Mitgliedern entlastet.

Herr Reitmeier gab einen Überblick über die Situation an der Schule und dem Zusammenschluss der Wirtschaftsschule Weiden und Eschenbach. Er verwies auf die zahlreichen Neuerungen z. B. die Beschulung von Berufsintegrationsklassen, die Einrichtung eines Seminars und die Neuausrichtung der Wirtschaftsschule.

Jahreshauptversammlung Förderverein 1

Im Anschluss wurden weitere Anträge auf Förderung gestellt: Allen Schülerinnen und Schülern, die an den Abschlussfahrten teilnehmen, wird ein Zuschuss in Höhe von 10,00 € gewährt. Die Erlebnistage und die Tage der Orientierung werden mit jeweils 600,00 € gefördert, die Exkursion der Ganztagesklasse 9 nach Berlin wird mit jeweils 20,00 € pro Schüler bezuschusst. Die Fahrtkosten zum Vorlesewettbewerb nach Regensburg werden übernommen.

Im 13.10.2016 wird ein Besuch der KZ-Gedenkstätte geplant. Weiterhin plant Frau Schwarz zusammen mit Herrn Reichel eine Schauwand mit geförderten Projekten an der Schule zu gestalten.

Jugendbegegnung 2016 in der Gedenkstätte Flossenbürg

Am 12. April 2016 fuhren wir, sechs Schülerinnen und Schüler der Klasse HM 9 G, zur internationalen Jugendbegegnung der Gedenkstätte Flossenbürg. Es kamen Jugendliche aus neun verschiedenen Ländern nach Flossenbürg, um an der Veranstaltung teilzunehmen. Die Jugendlichen reisten aus Italien, Frankreich, Tschechien, Belarus, Polen, Israel, Ungarn, Ukraine und Deutschland an.

Jugendtreffen 2016 1

Untergebracht waren wir in der Jugendherberge in Trausnitz.

Am ersten Abend spielten wir Spiele, um uns besser kennen lernen zu können. Schnell haben wir festgestellt, dass die Jugendlichen aus den anderen Ländern sehr offen sind. So haben wir uns schon am Anfang alle sehr gut verstanden. Die Kommunikation fand hauptsächlich auf Englisch statt.

Am nächsten Abend stellten wir unsere Länder mit Plakaten und Präsentationen vor. Es gab kulinarische Spezialitäten aus den verschiedenen Ländern. Anschließend haben wir zu traditioneller Musik getanzt.

Tagsüber hatten wir die Möglichkeit die Gedenkstätte des Konzentrationslagers in Flossenbürg kennenzulernen. Auch lernten wir viel über die Geschichte des 2. Weltkriegs und das System der Konzentrationslager. Wir beschäftigten uns mit dem Thema Ausgrenzung zur Zeit des Nationalsozialismus und heute.

Sehr bewegend war das Zeitzeugengespräch mit drei tschechischen Frauen, Frau Mikova, Frau Houskova und Frau Hnatova, Wir erfuhren viel über die einzelnen Schicksale der Frauen, die in verschiedenen Konzentrationslagern inhaftiert waren, was uns sehr berührte.

Einen Tag haben wir in Regensburg verbracht. Dort konnten wir wählen, ob wir in eine Kletterhalle gehen, zum Fußballspielen oder an einer Stadtführung teilnehmen wollten. Nachmittags hatten wir Freizeit in Regensburg. Das war ein entspannender, aber ereignisreicher Tag.

Am Sonntag fand eine große Gedenkfeier statt, an der auch viele Überlebende des Konzentrationslagers Flossenbürg teilnahmen. Auch wir Jugendliche gestalteten die Gedenkfeier mit. Wir hielten eine Rede oder trugen Kränze in das Tal des Todes. Wir konnten mit vielen Zeitzeugen sprechen.

Jugendtreffen 2016 3

Durch den Kontakt mit den Jugendlichen aus anderen Ländern und den Überlebenden des Konzentrationslagers Flossenbürg haben wir gelernt, toleranter und offener mit anderen Menschen umzugehen und Respekt zu zeigen. Wir lernten fremde Kulturen kennen. Die Zeitzeugen haben uns gezeigt, wie stark man sein kann, auch in den schlimmsten Zeiten. Sie haben uns mitgegeben, dass wir für die Zukunft verantwortlich sind.

Wir knüpften Kontakte zu vielen Jugendlichen aus anderen Ländern, die zu unseren Freunden geworden sind.

Vielen Dank an die Gedenkstätte Flossenbürg, die die Veranstaltung organisiert und durchgeführt hat.

Elisabetta Frau, HM9G

Alle Bilder wurden freundlicherweise von der Gedenkstätte Flossenbürg zur Verfügung gestellt.

The Big Challenge

Der Fachbereich Englisch hat  in diesem Jahr einmal mehr  einen neuen Weg bestritten und so stellten sich die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen am Dienstag, 03. Mai 2016, in der 3. Stunde der „großen Herausforderung“.  Bei diesem Test, der deutschlandweit an vielen Schulen stattfindet, werden die Schülerinnen und Schüler in den Bereichen „Grammatik“,  „Leseverstehen“, „Aussprache/Betonung“ und „Allgemeinbildung“ getestet. Im Vorfeld konnten sich die Jugendlichen im Internet ein eigenes Benutzerkonto einrichten und für den Test fleißig üben. Zusätzlich wurden die Teenager natürlich auch von ihren Englisch-Lehrkräften Frau Kraus (Klasse 8 a), Frau Lotter (Klasse 8 b) und Herrn Pönisch (Klasse 8 c) auf den Test vorbereitet und durften auch mal während der Unterrichtszeit im Computerraum dafür trainieren.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten ein Diplom und ein Poster. Darüber hinaus gibt es für die Jahrgangsbesten auf Bundes- und Landesebene viele attraktive Preise zu gewinnen.

An dieser Stelle möchten wir uns auch ganz herzlich beim Verein der Ehemaligen und Freunde der  Handels- und Wirtschaftsschule Weiden e.V. bedanken, der die Durchführung von „The Big Challenge“ zu über 50 % unterstützt hat.

Ulrike Kraus

Kreisfinale im Schwimmen

Am diesjährigen Kreisfinale nahmen 7 Schulen aus dem Landkreis und der Stadt Weiden teil.

Die weiterführenden Schulen (RS Neustadt, RS Weiden, Gym. Neustadt, Gym. Eschenbach und WS Weiden), waren mit sehr guten Mannschaften angereist und zeigten tolle Leistungen in den einzelnen Schwimmdisziplinen.

Unsere Mannschaft wurde dieses Jahr neue aufgestellt und musste zunächst Wettkampferfahrung sammeln.

Die Schüler gaben bei allen Einsätzen ihr Bestes und zeigten eine geschlossene Mannschaftsleistung. Die ersten Plätze gingen an die Teams aus Neustadt und dem Gymnasium Eschenbach.

Mit dem 3. Platz konnten unsere Schwimmer zufrieden sein und können  sich im kommenden Schuljahr bestimmt verbessern.

Eschenbach und Weiden sahnen ab

Franziska Ficker aus Eschenbach gewinnt den Vorlesewettbewerb der 7. Klassen der Wirtschaftsschulen im Bezirk Oberpfalz – Cosima Rewitzer (7 c) und Bianca Lang (7 a G) von unserer Schule belegen die Plätze 2 und 3

preisverl3BestemitBüchern

Regensburg.  Vor kurzem waren sie noch die Schulsieger. Jetzt galt es, sich mit 10 anderen Schulsiegern zu messen, denn es wurde die beste Vorleserin oder der beste Vorleser in der ganzen Oberpfalz ermittelt. In der Privaten Wirtschaftsschule Breitschaft in Regensburg traten jeweils die zwei Schulbesten aus Amberg, Eschenbach, Waldmünchen, Weiden sowie von den privaten Schulen Breitschaft und PIndl aus Regensburg an, um Bezirkssieger zu küren. In der Vorrunde durfte jeder der zwölf Kandidaten drei Minuten lang eine Passage aus einem selbst gewählten Text vortragen. Dabei qualifizierten sich die drei Besten, die in der Endrunde gegeneinander antraten. Dann galt es, einen Fremdtext zu bewältigen. Die Jury bestand aus sechs Deutschlehrkräften der teilnehmenden Schulen sowie Maximilian Schmid von der Buchhandlung Pustet. Dieser hatte den Jugendroman „Sophie auf den Dächern“ von Katherine Rundell ausgesucht und führte auch in die Handlung ein. Am Ende hatte Franziska Ficker aus Eschenbach die Nase vorn und durfte als Oberpfalzmeisterin den Wanderpokal aus der Hand von Geschäfts- und Schulleiterin Barbara Kasberger entgegen nehmen. Cosima Rewitzer und Bianca Lang erreichten Plätze 2 und 3. Herzlichen Glückwunsch! Alle Teilnehmer erhielten Urkunden und durften sich ein Buch aussuchen. Die nächste Endrunde wird dann 2017 in Eschenbach ausgetragen werden.

Messe-Premiere für Knorr und ATU

Am letzten Freitag, 15.04.2016 hatten unsere beiden neuen Übungsunternehmen Knorr GmbH und ATU GmbH20160415_100549

20160415_105100

 ihren Premieren-Auftritt bei der Frühlingsmesse der Übungsunternehmen an der Privaten Wirtschaftsschule Breitschaft in Regensburg.

Staatliche Wirtschaftsschule Weiden i.d.Opf.