Jubiläumsbaum des BSZ II

Zum Jubiläum 200 Jahre Bayerische Verfassung, 100 Jahre Freistaat Bayern und 180 Jahre Regierungsbezirk Oberpfalz wurden alle Schulen aufgerufen am Wettbewerb „Wir feiern Bayern“ – Heimat leben und gestalten“ einen Beitrag abzugeben. Unser BSZ II hat mit den Schülern der 7. Klassen im Fach Muä einen Maibaum 2018 gestaltet.

Die kreativen Schülerarbeiten zeigen Brauchtum, Tradition, Sehenswürdigkeiten und Baudenkmäler unserer Oberpfalz. So wurden der Zoigl, die Fischzucht in Tirschenreuth, Trachtenmode, Feste, Klöster und typische bayerische Spezialitäten dargestellt.

Unser Maibaum steht zur Ansicht in der Aula der GLS und wir alle freuen uns einen phantasievollen Betrag zum Jubiläum geleistet zu haben.

Einen herzlichen Dank an alle tüchtigen Schüler für die schönen Kunstarbeiten und den originellen Maibaum 2018.

Arlan Birner, FB Muä

Ausflug der BF11aG zum Dokumentationszentrum nach Nürnberg

Am Donnerstag fuhr die BF11aG zusammen mit ihren Klassenleitern nach Nürnberg um das Dokumentationszentrum am Reichsparteitagsgelände zu besuchen. Neben einem Besuch der Ausstellung gab es zusätzlich eine Führung über das Gelände. Dabei besichtigten wir u.a. das Zeppelinfeld, welches mit der noch in großen Teilen erhaltenen Zeppelintribüne der Teil des

Reichsparteitagsgeländes ist, der heute noch am meisten über die Geschichte der Reichsparteitage erzählt. Während weite Teile des Geländes nur teilweise fertig gestellt oder lediglich geplant waren, fanden hier zahlreiche Veranstaltungen statt. Zusätzlich erhielten wir einen Einblick in die Innenräume der Zeppelintribüne mit dem sogenannten Goldenen Saal. Auf dem Rundgang verschaffte uns der Guide einen Überblick über das Gelände, er erklärte uns die Funktionsweise nationalsozialistischer Architektur sowie die propagandistische Dimension der Großveranstaltung Reichsparteitag. Weitere Stationen auf dem Rundgang waren neben dem Zeppelinfeld auch die Kongresshalle und die große Straße. Im Anschluss an die Führung über das Gelände besuchten wir noch die Ausstellung. Bevor es mit dem Zug zurück nach Weiden ging, konnten wir noch auf eigene Faust einige Zeit in der Altstadt von Nürnberg verbringen.

Monika Giegerich

Bewerbungstraining der Barmer GEK Weiden in den BF10 Klassen

Um die Schüler optimal auf den bevorstehenden Bewerbungsprozess vorzubereiten, klärte Herr Kost von der Barmer GEK eingangs alle offenen Fragen rund um das Thema „Bewerbung“. Den praktischen Teil des Trainings übernahm Herr Preßl.

Hierbei durften Freiwillige auch wirklich praktisch üben, wie beispielsweise im Rahmen einer 60-sekündigen Vorstellungsrunde. Sinn der Übung war, deutlich zu machen, wie wichtig gutes Ausdrucksvermögen und überlegte Ausführungen sind, um überzeugend einen guten Eindruck im Vorstellungsgespräch hinterlassen zu können.

Mit Hilfe eines Rollenspiels wurde ein kurzes Vorstellungsgesprächs inszeniert. Interessant war dabei, die Schlagfertigkeit der Probanden zu beobachten. Dies fand besonderen Anklang bei den drei Klassen, ebenso wie die Übung zum Trainieren der Überzeugungsfähigkeit. Die Schwierigkeit hierbei lag darin, innerhalb kürzester Zeit ein Produkt so gut wie möglich zu präsentieren und damit das Kaufinteresse zu wecken.

Abschließend lässt sich festhalten, dass alle drei Klassen mit großem Interesse an dem Bewerbungstraining teilgenommen haben und die gelernten Inhalte mit Sicherheit in künftigen Vorstellungsgesprächen gewinnbringend einsetzen werden können.

Sabine Meier

Kicker von Knorr

Am Tag der offenen Tür kamen Herr Günter Bauer, Prokurist der Knorr Weiden AG (Dritter von links), und Herr Reitmeier am Rande des Kickerturniers auf einen Kicker zu sprechen, der bei der Firma Knorr in der Farbabteilung frei geworden war. Herr Bauer erklärte sich spontan bereit, diesen Tischkicker der Schule zu überlassen, damit die Schüler sich in den Pausen im Tischfussball messen können.

Herr Reitmeier bedankte sich zusammen mit zwei Vertretern der SMV für die großzügige Spende.

Notebooks für die Ganztagesklassen

Nach der 9aG können nun auch die Ganztagesklassen 8aG, 10aG und BF10aG in ihren Klassenzimmern auf Notebooks für das Arbeiten während des Unterrichts oder in Freiarbeitsphasen zurückgreifen.

dav – BF10aG

Ermöglicht hat dies zum wiederholten Mal Herr Kraus vom AlE in Tirschenreuth, der den Kontakt zum Obersten Rechnungshof in München herstellte. Dieser überlies der Wirtschaftsschule für die Arbeit der Schüler die 20 Notebooks kostenfrei. Herr Gretsch, der Systembetreuer der Schule, musste lediglich nach München fahren, diese Notebooks abholen und sie in Weiden für den Einsatz betriebsbereit machen.

dav – 8aG

Die stellvertretende Schulleiterin, Frau StDin  Auer-Bertelshofer, freute sich, die Notebooks an Stellvertreter der 3 Klassen übergeben zu dürfen. Die Schüler fanden diese Aktion auch sehr „cool“ und freuen sich schon über die neuen Möglichkeiten in ihren Klassenzimmern.

Notebooks für den Ganztag

Gesund ernähren – aber wie?

Dank Frau Strempel von Kolping stand am Donnerstag, den 15.03.18, für Schüler der 7. und 8. Klassen der beiden Wirtschaftsschulen in Weiden und Eschenbach nicht Deutsch oder BSK am Stundenplan, sondern ein Projekt zur gesunden Ernährung. Dieses wurde zusammen mit der Betriebskrankenkasse Faber Castell & Partner organisiert. Zunächst erfuhren die Ganztagesschüler einiges darüber, was gesunde Ernährung eigentlich bedeutet. Am meisten erstaunte die Schüler dabei, dass man laut den Empfehlungen der deutschen Gesellschaft für Ernährung nur eine Portion Fleisch pro Woche essen sollte. Auch die anwesenden Lehrkräfte mussten zugeben, dass das für sie kaum zu schaffen ist.

Wichtig sei es auch, fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag zu sich zu nehmen. Dass dies auch in flüssiger Form möglich ist, wurde im Anschluss an den informativen Teil demonstriert. Aus Erdbeeren und Bananen wurden Smoothies hergestellt, welche die Schüler dann probieren durften. Das Getränk kam so gut an, dass sich viele gleich mehrmals Nachschub holten. Abschließend erhielten die Schüler noch Rezepte für weitere Smoothies, sodass sie das Ganze auch zuhause ausprobieren können.

(Verfasser: Frau Stockert)

Wirtschaftsschule weiht neue Fachräume für Übungsunternehmen ein

Beim Tag der offenen Tür in der Wirtschaftsschule gab’s neben vieler spannender Stationen noch allen Grund zu feiern: Die Wirtschaftsschule weihte die neuen Räume der Übungsunternehmen ein. 

Der Tag der offenen Tür an der Gustl-Lang-Schule in Weiden war voller Spiel, Spaß und Spannung. 630 Schüler werden in 31 Klassen an den beiden Standorten des BSZ Weiden (Wirtschaftsschule Weiden und Eschenbach) von 80 Lehrkräften unterrichtet. Besonders stolz ist Schulleiter OStD Thomas Reitmeier auf die Ganztagsschule: „Die gebundene Ganztagesschule betreffend ist das BSZ Weiden II momentan bayernweit führend“. Sowohl in der zweistufigen, als auch in der vierstufigen Form der Wirtschaftsschule ist es in allen Jahrgangsstufen möglich, die gebundene Ganztagesklasse zu besuchen. Die Wirtschaftsschule ist zudem Vorreiter beim LehrplanPLUS. In diesem Jahr wird an der Wirtschaftsschule Weiden die erste Schülergeneration nach dem neuen Modell geprüft.

Feierstimmung kam schließlich bei der Einweihung der neuen Fachräume der Übungsunternehmen auf. Schulleiter Reitmeier und die Vertreter der kooperierenden Unternehmen Blenz, Knorr und ATU freuten sich über die gelungene Zusammenarbeit.

Kickerturnier am Tag der offenen Tür

Am Tag der offenen Tür veranstalteten die SchülerInnen der BF11aG in der Aula ein Kickerturnier für die Jahrgangsstufen 8-11 und den BIK-Klassen. Bei spannenden Spielen kam immer wieder eine leichte „Stadionatmosphäre“ auf und die beteiligten Schüler waren mit viel Ehrgeiz dabei. Nach der Vorrunde mit vier Gruppen á 4 Mannschaften qualifizierten sich die zwei Gruppenbesten für die Finalrunde. Nach spannenden Viertel- und Halbfinalspielen stand das Finale an. In einem hartumkämpften, schweißtreibenden Match setze sich die Klasse BIK 2 gegen die 9aG mit 10:6 durch und sicherte sich den Sieg. Das „kleine“ Finale konnte die Klasse BIK 1 gegen die BF11aG für sich entscheiden.

Staatliche Wirtschaftsschule Weiden i.d.Opf.