Alle Beiträge von admin

Jahreshauptversammlung und Neuwahlen des Fördervereins der Wirtschaftsschule Weiden.

Am 29.04.2019 fand die Jahreshauptversammlung 2019 des Vereins der Ehemaligen und Freunde der Handels- und Wirtschaftsschule Weiden e.V. an der Wirtschaftsschule statt. Die Vorsitzende Frau Schwarz begrüßte die 16 Anwesenden und berichtete über die Aktivitäten des Vereins und die geleisteten Förderungen im letztem Jahr. Der Kassenbericht wurde von Frau Rößler vorgelegt und die Teilnehmer entlasteten die Vorstandschaft.

Der Schulleiter Herr Reitmeier bedankte sich bei der Vorsitzenden Frau Schwarz für die gewährte Unterstützung und die sehr gute Zusammenarbeite. Er gab im Anschluss einen Überblick über die Situation an der Schule. Derzeit werden in 17 Klassen 308 Schülerinnen und Schüler unterrichtet. Bayernweit führend ist die Schule im Ganztagesbereich. Am Standort Weiden wird in sechs gebundene Ganztagesklassen in allen Jahrgangsstufen unterrichtet. Aktuelle Betätigungsfelder sind die Neuausrichtung der Schule im zweiten Abschlussjahr, die Digitalisierung, der Modellversuch „Private Handynutzung an Schulen“ und die Weiterentwicklung der erweiterten Schulleitung. Zahlreiche Veranstaltungen, Projekte und Exkursionen werden an der Wirtschaftsschule durchgeführt.

Als Dank für die geleistete Arbeit überreichte Herr Reitmeier der Vorstandschaft Blumen bzw. Wein. Bei den anschließenden Neuwahlen wurden die bisherigen Funktionsträger in ihrem Amt einstimmig bestätigt. Alle nahmen die Wahl an.

Im Anschluss wurden die Anträge auf Förderungen gestellt. Die stimmberechtigten Anwesenden genehmigten alle Positionen. Die Anträge umfassten Anschaffungen von Sitzgelegenheiten im Ganztagesbereich, einen Zuschuss zum Erste-Hilfe-Kurs, Förderungen der Abschluss-, Sport- bzw. Klassenfahrten, der Erlebnistage, Theaterveranstaltungen, Oberschränke für die Küche des „Bierstüberls“ und eine Bezuschussung des Schulkalenders.

Regionaler Vorlesewettbewerb in Weiden

Im letzten Jahr gewann eine Schülerin der Gustl-Lang-Wirtschaftsschule in Weiden den regionalen Vorlesewettbewerb. Aus diesem Grund fand der diesjährige regionale Vorlesewettbewerb an der Weidener Schule statt. Zum Wettbewerb wurden die besten Leser aus Amberg, Eschenbach, Neumarkt, Regensburg und Weiden begrüßt. Das BSZ Weiden II wurde von Swenja Teich und Franziska Schübel (Wirtschaftsschule Eschenbach) sowie Vanessa Bergman und Ewald Gergert (Gustl-Lang-Schule Weiden) vertreten. Die Kandidaten traten in zwei Leserunden gegeneinander an: Im ersten Durchgang durften sie mit einem selbst gewählten Text glänzen und in der zweiten Runde mussten sie sich an einem fremden Text beweisen. Die Beiträge waren durchwegs gut und so war die Entscheidung für die Jury nicht immer einfach. Aber verstärkt durch Frau Deierl von der Buchhandlung Rupprecht und Frau Schwarz vom Förderverein der Wirtschaftsschule Weiden konnte dann ein recht einstimmiges Urteil abgegeben werden. So geht der Wanderpokal in diesem Jahr zurück an die Regensburger Privatschule Breitschaft, Hanna Ferschl war einfach die beste Leserin an diesem Tag. Platz zwei belegte Franziska Schübel (WS Eschenbach) und Platz 3 Vanessa Bergmann (WS Weiden).

Das BSZ Weiden II bedankt sich bei Frau Deierl, Frau Schwarz, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie den begleitenden Lehrkräften. Bis zum nächsten Jahr!

Auf dem Bild zu sehen (vlnr): Frau Schwarz (Förderverein), Franziska Schübel (WS ESB), Hanna Ferschl (Breitschaft), Vanessa Bergmann (GLS), Frau Deierl (Buchhandlung Rupprecht)

Viel Spaß beim Eislaufen

Seit 30 Jahren unterrichtet die GLS unsere Schüler im Eislaufen. Viele Klassen haben im Eisstadion das Eislaufen gelernt und hatten viel Freude und Spaß beim Unterricht.

Zum ersten Mal wurde im zweiten Halbjahr eine BF-Klasse zum Eislaufen eingeteilt. Zwei Drittel der Schüler waren reine Anfänger und beobachteten etwas ängstlich das Unterrichtsgeschehen. Mit großem Einsatz wurden rasch die ersten Grundtechniken gelernt und nach wenigen Stunden konnten bereits die tüchtigen Schüler ohne Fahrhilfen richtig Eislaufen.

Ausdauer, Geschicklichkeit und Gewandtheit wurden zum Ende in den  Leistungskontrollen geprüft.  Die guten Ergebnisse zeigen, dass man sehr schnell mit Engagement den Eissport erlernen kann und damit Erfolg, Freude und Spaß den Unterricht begleiten.

Zum Schluss der Eislaufsequenz waren die Schüler der BF11c alle gleicher Meinung und sagten „Eislaufen war toll“!

Arlan Birner, FB Sport

Clevere Tipps für den Weg zur Ausbildung

Berufliche Orientierung wird in der Wirtschaftsschule großgeschrieben. Über die vergangenen Monate hinweg lernten die Schülerinnen und Schüler der Gustl-Lang-Schule im Unterricht, was es heißt, einen Beruf zu wählen und worauf es bei der Bewerbung oder im Vorstellungsgespräch ankommt. Zur Abrundung dieses Themengebietes fand für die Lernenden der 10. Klasse der zweistufigen Weidener Wirtschaftsschule ein Expertenvortrag durch Hans Kost und Josef Preßl von der BARMER Ersatzkasse in Weiden statt. Unterstützt wurden sie hierbei von ihrer Praktikantin, Frau Löschl. In dem 90-minütigen Vortrag wurden zunächst noch einmal theoretische Grundlagen wiederholt, bevor es dann zum praktischen Teil überging. Die Jugendlichen erwartete eine typische Aufgabe aus einem Assessment-Center: die Selbstvorstellung und die gegenseitige Vorstellung. Die jungen Lernenden mussten feststellen, dass selbst eine einfach klingende Aufgabe, wie sich vorzustellen, ihre Tücken hat. Durch die Experten und durch die Klasse erhielten sie konstruktive Kritik zur Körperhaltung, der Positionierung im Raum oder auch generelle Tipps zur Vorbereitung. Im Anschluss daran erfolgte die Simulation eines Vorstellungsgesprächs. Warum werden bestimmte Fragen gestellt? Dies galt es im Anschluss zu beantworten. Zum Abschluss wurde noch das Präsentationstalent der Schülerinnen und Schüler auf die Probe gestellt. Mit voller Überzeugungskraft einen alltäglichen Gegenstand, wie einen Kugelschreiber, anpreisen – für die Schülerinnen und Schüler der Gustl-Lang-Schule kein Problem. Bestens vorbereitet kann nun die Suche nach einem Ausbildungsplatz beginnen.

Überschulischer Erste-Hilfe-Kurs für Lehrkräfte

Das BSZ Weiden II ist der Forderung des Kultusministerium, dass möglichst alle Lehrkräfte in Erster Hilfe fit sind, nachgekommen und hat schulartübergreifend einen Erste Hilfe Kurs am Standort Weiden angeboten. An zwei Nachmittagen frischten 10 Pädagogen der Wirtschaftsschule vom Standort Weiden und Eschenbach zusammen mit sechs Lehrkräften des Kepler-Gymnasiums Weiden ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse auf.

Geleitet wurde der Kurs von Tobias Knechtel, Lehrer an der Gustl-Lang-Wirtschaftsschule. Er ließ sich letztes Jahr beim Bayerischen Roten Kreuz zum Kursleiter in Erster-Hilfe ausbilden. Anhand verschiedener Alltagssituationen lehrte er seinen Kolleginnen und Kollegen das richtige Verhalten bei einem Notfall und zeigte dabei auf, welche Schritte als Erstes auszuführen sind. Die Kursteilnehmer trainierten in Gruppen, welche Maßnahmen in den unterschiedlichen Notfallsituationen zu ergreifen sind und wie man z. B. entsprechende Verbände richtig anlegt. Anschließend wurde das Vorgehen den anderen Kursteilnehmern vorgestellt bzw. erläutert und vom Kursleiter gegebenenfalls korrigiert. Die Abnahme eines Motorradhelms wurde ebenso eingeübt, wie die Überprüfung der Vitalfunktionen, die stabile Seitenlage sowie die Herz-Lungen-Wiederbelebung. Der Tipp, die Herz-Druck-Massage (100-mal pro Minute) am besten auf den Rhythmus des Liedes „Staying Alive“ von den Bee Gees durchzuführen, erleichterte es den Teilnehmern ungemein, die Wiederbelebung im richtigen Tempo auszuführen. Zudem konnte man an einer integrierten Skala im Dummy überprüfen, ob die jeweilige Herz-Massage, zu stark oder zu sanft bzw. die Beatmung mit zu viel oder zu wenig Luft erfolgte.

Ein besonderer Lerninhalt des Kurses war die Handhabung eines automatisierten externen Defibrillators (AED). Dieser erklärt nach dem Einschalten dem Benutzer genau, welche Schritte auszuführen sind. Damit sinkt bei jedem Ersthelfer die Angst, etwas falsch zu machen.

Leider kommt es heutzutage bei Kindern und Jugendlichen immer häufiger zu Panikattacken und Hyperventilationen. Damit die Teilnehmer, in ihrem schulischen Alltag evtl. damit konfrontiert, richtig reagieren und handeln können, ging Herr Knechtel gesondert auf diese Thematik ein.

Alle Kursteilnehmer sind nun für den Ernstfall gut vorbereitet, denn gerade bei lebensgefährlichen Notfällen zählt jede Sekunde. Die Finanzierung des Kurses erfolgte durch die KUVB (Kommunale Unfallversicherung Bayern).

Eishockey Rückspiele im Eisstadion Weiden

Drei weiterführende Schulen aus Amberg und Weiden trafen sich im Eisstadion zur Austragung der Rückspiele im Eishockey. Die Realschule Amberg stellte ein gutes Team in der U15 Gruppe auf und konnte lange Zeit mit den Spielern aus Weiden mithalten. Aber unsere „Stars“ auf den schnellen Kufen waren eine sehr motivierte Mannschaft und boten den Zuschauern ein technisch tolles Eishockeyspiel.

Am Ende gingen die Cracks aus Weiden als Sieger vom Eis (Spielstand 7:3).

Realschule Weiden und Gustl-Lang-Schule Weiden standen bei den U17 gegenüber. Die Profis unserer Schule zeigten sehr schnell wer hier den „Ton“ angibt. Gekonntes Zusammenspiel aller Reihen brachte im ersten Drittel eine beruhigende Führung (3:0). Im zweiten Drittel und in der Schlussphase wurde es nochmals sehr spannend, da die Realschule Weiden immer stärker wurde und schöne Tore erzielte. Am Ende siegte das GLS-Team mit 7:5.

Die Spieler der GLS-Weiden bleiben auch 2019 ungeschlagen und können erfolgreich die Schulwettkämpfe abschließen.

Glückwunsch vom Fachbereich Sport.