Alle Beiträge von admin

Gleich und doch irgendwie anders! Beginn der schriftlichen Abschlussprüfungen an der Weidener Wirtschaftsschule

Für 86 Schülerinnen und Schüler der Gustl-Lang-Wirtschaftsschule starteten am Mittwoch die schriftlichen Abschlussprüfungen. 1 ½ Wochen später als noch vor einem halben Jahr gedacht. Die Prüfungsgespräche zur angefertigten Hausarbeit im Fach Übungsunternehmen sowie die mündlichen Englischprüfungen fanden nun nicht vor sondern erst nach den Pfingstferien statt. Ihr Können in der praktischen Prüfung im Fach Übungsunternehmen, in der die Abschlussschüler/innen selbstständig verschiedene Geschäftssituationen bearbeiten, wie z. B. angemessen auf eine Mahnung zu reagieren, konnten die Schüler letzte Woche unter Beweis stellen.

In dieser Woche starteten die schriftlichen Abschlussprüfungen. Herr Thomas Reitmeier, Schulleiter der Wirtschaftsschule ließ es sich nicht nehmen und begrüßte vor Beginn der Abschlussprüfungen diesen besonderen „Corona-Jahrgang“ und wünschte allen Schülerinnen und Schülern viel Erfolg bei den bevorstehenden Prüfungen.

Gestartet wurde die schriftlichen Prüfungen mit dem Fach Deutsch. Hier hatten die Prüflinge, z. B. eine Erörterung über die möglichen Ursachen des Rückgangs der Besucherzahlen von öffentlichen Bibliotheken sowie Maßnahmen zur Steigerung ihrer Attraktivität zu verfassen. Es bestand auch die Möglichkeit eine Textanalyse zum Thema „Bringen Streaminganbieter wirklich das Kino um?“ oder zu einem Romanauszug zu erstellen. Die Themen für die Abschlussprüfung wurden vor Corona festgelegt. Sicherlich wird bei der Betrachtung und Bearbeitung – wenn auch von den Erstellern der Abschlussprüfungen nicht beabsichtigt – das Virus eine Rolle spielen. Nur den Lehrern fällt auf, dass die bei Prüfungen sowieso großen Abstände zwischen den Schülern in diesem Jahr noch großzügiger gestaltet wurden. Auf allen Plätzen liegen Masken mit dem Schullogo bereit, ein Geschenk von Förderverein und Elternbeirat.  Die Sitzplatznummern in diesem Jahr wurden nicht ausgelost sondern bereits im Vorfeld zugeteilt. Alles ist gleich wie die Jahre zuvor und doch irgendwie anders.

So wurde der Fokus im Präsenzunterricht der Abschlussschüler in den letzten Wochen nur noch auf die Abschlussprüfungsfächer gelegt. Auch die freiwilligen Prüfungsvorbereitungskurse in den Pfingstferien fanden bei den Schülern großen Zuspruch. Alles wurde unternommen, damit die Prüflinge trotz der Corona-Umstände gut vorbereitet in ihre Prüfungen zum mittleren Schulabschluss starten können.

Nach der Prüfung im Fach Deutsch folgen in dieser Woche noch die Fächer Betriebswirtschaftliche Steuerung und Kontrolle sowie Englisch. Danach ist erst einmal das Wochenende und die Prüflinge können entspannen oder sich noch etwas auf die letzte schriftliche Prüfung am Montag im Fach Mathematik vorbereiten. Und auch das ist anders, denn „früher“ fanden alle Prüfungen in einer Woche statt, ohne freie Tage dazwischen.

Der erfolgreiche Abschluss der Wirtschaftsschule eröffnet den Absolventinnen und Absolventen viele schulische und berufliche Chancen. Sie können sowohl in eine duale Ausbildung eintreten und dabei die Ausbildungsdauer in einem kaufmännischen Beruf um bis zu ein Jahr verkürzen als auch eine weiterführende Schule bis zum Abitur besuchen. Und daran hat auch Corona nichts geändert.

Mit ECDL/ICDL-Zertifikat gut gerüstet

Die Corona-bedingte schulfreie Zeit nutzten vier Schülerinnen und Schüler unserer Abschlussklassen, um die noch ausstehenden Modulprüfungen zum ECDL/ICDL-Zertifikat abzulegen. Der ECDL wurde 2020 zum ICDL und gilt als Nachweis grundlegender digitaler IT-Kompetenz auf Basis internationaler Standards.

Schulleiter Thomas Reitmeier freute sich zusammen mit Lehrerin Heike Krafczyk die Zertifikate an die Absolventen Nicole Raudsepp, 10b, Dion Barbatovci, 10b, Lisa Woitkowiak, BF11aG und Andre Callejon, BF11aG übergeben zu dürfen. Die Kenntnisse wurden jeweils nachgewiesen in den Modulen Computer Grundlagen, Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationen. Die Jugendlichen haben sich mit dem ECDL/ICDL für einen praxisorientierten Weg entschieden, um fit für das Leben und Arbeiten in einer digital geprägten Welt zu werden. Um sich während einer Schulschließung selbstständig und eigenverantwortlich auf einzelne Modulprüfungen vorzubereiten, braucht es ein hohes Maß an Disziplin, Eigeninitiative und Zielstrebigkeit. Dieses besondere Engagement wurde mit einer zusätzlichen Belobigung honoriert.

Unterricht startet wieder in Phasen

Nachdem sich die Situation um das Corona-Virus ein wenig entspannt hat, starter wir phasenweise unseren Unterricht in Weiden wieder:

  • seit Montag, 27. April 2020 werden die Abschlussklassen bereits wieder in ihren Abschlussprüfungsfächern unterrichtet und auf die Prüfungen vorbereitet
  • ab Montag, 11. Mai 2020 startet der Präsenzunterricht für alle Klassen, die im nächsten Schuljahr die Abschlussprüfungen absolvieren (9te und BF10te Klassen)
  • ab Montag, 18. Mai 2020 beginnt der Präsenzunterricht für die untersten Jahrgangsstufen
  • ab Montag, 15. Juni 2020 soll der Unterricht für alle übrigen Klassen starten, sofern dies die weiteren Entwicklungen der Infektionszahlen zulassen

In allen Phasen wird natürlich der Infektionsschutz und die Hygienerichtlinien eingehalten.

Weitere und nähere Informationen als Eltern erhalten Sie weiter über die Elternbriefe!

17. Elternbrief

18. Elternbrief + Klasseneinteilung

19. Elternbrief + Klasseneinteilung

20. Elternbrief unseres Kultusministers

21. Elternbrief

Schule bleibt geschlossen

Wegen der dramatischen Entwicklung um die Verbreitung des Corona-Virus bleibt unsere Schule bis einschließlich Sonntag, 19.04.2020 geschlossen!

Für alle Schülerinnen und Schüler bestehen dennoch verschiedene Lernangebote, Übungsaufgaben und sonstige Unterstützungen, welche sie über

einsehen und abrufen können.

Weiterhin möchten wir Sie über die aktuellen Elternbriefe:

9. Elternbrief

10. Elternbrief + Erklärung f. Notfallbetreuung

11. Elternbrief

12. Elternbrief

13. Elternbrief

14. Elternbrief

15. Elternbrief

Ergänzung z. 15. Elternbrief

16. Elternbrief

informieren und auf dem laufenden halten.

Hier finden Sie die in der Eltern-Info angekündigte Lehrer-Namens-Liste, damit Sie mit jeder/m einzelnen Lehrer/in per Mail in Kontakt treten können

Sie können uns jedoch telefonisch unter 0961 391623 erreichen, wobei das Sekretariat täglich von 9:00 bis 13:00 Uhr besetzt ist.

Gerne helfen wir Ihnen dann telefonisch weiter.

Besten Dank für Ihr Verständnis.

Überzeugender Auftritt beim Schönwerth-Pokal in Amberg

Am Freitag machte sich eine Anzahl von zehn Schüler der weiterführenden Schule Weidens auf den Weg nach Amberg, um am Schönwerth-Pokal 2020 für Eishockey teilzunehmen. Die Gustl-Lang Schule stellte dabei die stärkste Abordnung (6 Spieler), gefolgt vom Kepler-Gymnasium (2 Spieler), dem Augustinus-Gymnasium (1 Spieler), der Hans-Scholl-Realschule (1 Spieler) und einer Gastschülerin aus Marktredwitz.

Angereist mit hoher Erwartungshaltung, da sämtliche Spieler und eine Spielerin alle bei EV Weiden in den Jugendmannschaften trainieren, spielte man als erstes gegen die Auswahl der Amberger Schulen.

Schon zu Beginn an war zu erkennen, dass die Weidener Auswahl den tapfer kämpfenden Gastgebern überlegen war. So ging man schon relativ früh im ersten Drittel, gespielt wurde drei Drittel durchlaufend zwölf Minuten, in Führung. Schöne Kombinationen im Angriff und konsequente Arbeit in der Verteidigung waren somit der Lohn für den verdienten 7:1 Sieg.

Ohne große Pause bereiteten sich die Spieler in der Kabine taktisch auf den nächsten Gegner Nürnberg vor. Viele bekannte Gesichter aus dem regulären Spielbetrieb ließen erahnen, dass die Franken mit einer sehr starken Truppe nach Amberg gereist waren. So stellte der Stamm der Mannschaft die U17 des DEL-Nachwuchses der Ice Tigers Nürnberg dar. Auf Grund dieses Wissens, galt es konzentriert, diszipliniert und mit dem nötigen Ehrgeiz das Spiel zu bestreiten. In der Anfangsphase gelang es den Schülern sehr gut und man konnte mit einem kleinen Rückstand in die erste Drittelpause gehen. Im zweiten Drittel kamen die Schüler stark auf das Eis zurück und konnten sogar den Rückstand verkürzen. Leider wollte jedoch der Ausgleich nicht mehr fallen und so musste man sich am Ende mit 4:1 geschlagen geben.

Zufrieden mit der leidenschaftlichen und kämpferischen Leistung gegen den sehr starken Gegner aus Nürnberg, konnten man letztendlich den guten zweiten Platz beim Schönwerth-Pokal mit nach Weiden nehmen.

Tore/ Assists: Preßl 2/3, Maschke 2/2, Schneider 2/1, Schärdel 2/1, Tretter 1/1

Siebtklässler werden zu Panzerknackern

Die 7. Klasse der Gustl-Lang-Schule bekam am Donnerstag, den 20.02.2020, einen Einblick in die Arbeit der VR Bank in Weiden. Traditionsgemäß zum „unsinnigen“ Donnerstag durfte eine Schülerin zur Begrüßung einem Bankangestellten die Krawatte abschneiden.

Die Schüler konnten dann in Gruppen den Tresor und das Schließfachsystem der Geschäftsstelle in Augenschein nehmen. Als besonders erheiternd empfanden die Schülerinnen und Schüler, die 1,5 Tonnen schwere Tresortür mit viel Muskelkraft zu öffnen und zu schließen.

In einem interessanten Vortrag wurden den Schülerinnen und Schülern sehr wichtige Alltagskompetenzen vermittelt. Dazu gehören beispielsweise das Ausfüllen eines Überweisungsträgers, das Erkennen von Falschgeld, die Bestandteile einer Bankkarte sowie die Funktionsweisen und Risiken des Online-Bankings.

Die Klasse 7a und ihre begleitenden Lehrkräfte bedanken sich herzlich für den informativen Vormittag und die Verpflegung bei der VR Bank Nordoberpfalz eG, insbesondere bei Bettina Ermer und Magdalena Wilhelm!

Fit für die Bewerbung

Die Vorentlassklassen der Gustl-Lang-Wirtschaftsschule Weiden erhielten im Rahmen eines Vortrags im BSK-Unterricht interessante Informationen über die Berufsfindung, zum Lesen einer Stellenanzeige, zum Aufbau einer Bewerbungsmappe sowie hilfreiche Tipps für das Vorstellungsgespräch. Die beiden Referentinnen von der Geschäftsstelle der Barmer in Weiden, Teresa Sailer und Cosima Rewitzer, erklärten den Schülerinnen und Schülern im ersten Teil praxisnah wichtige Tipps und Tricks rund um den Bewerbungsprozess. Mit Cosima Rewitzer war eine ehemalige Schülerin der Wirtschaftsschule und derzeit Auszubildende im ersten Lehrjahr zur Kauffrau für Gesundheitswesen an dem Vortrag beteiligt und konnte den Klassen Einblicke in ihre persönliche Bewerbungsphase geben. In der zweiten Hälfte stand dann das „Doing“ im Vordergrund. Dabei wurde ein Bewerbungsgespräch nachgespielt und die Schülerinnen und Schüler sollten sich selbst vorstellen. Eine weitere Übung war die Gruppendiskussion, welche oft Teil eines Assessmentcenters ist. Hierbei sollten die die Schüler über ein mögliches Ziel der Klassenfahrt diskutieren. Zu allen Übungen gab es ein Feedback für die Schülerinnen und Schüler. Durch diese gelungene und praxisnahe Veranstaltung konnten die Schülerinnen und Schüler die im BSK-Unterricht erworbenen Kenntnisse üben und gehen jetzt gut vorbereitet in die heiße Phase der Bewerbung.

Monika Giegerich

Fachbereich BSK

Guter zweiter Platz beim Eisschnelllauf in Mitterteich

Am Freitag machte sich eine Abordnung von Schülern der Gustl-Lang Schule Weiden auf den Weg nach Mitterteich, um am Bezirksfinale Oberpfalz Eisschnelllauf teilzunehmen.

Hochmotiviert, konzentriert und mit einer hohen Erwartungshaltung angereist, zeigten Felix S., Korbinian Salzhuber, Alexander Schneider, Pascal Gleixner und Luca Maschke bereits bei der ersten Disziplin, dem Short Track, sehr gute Leistungen.

Anschließend musste ein Parkour ebenfalls schnellstmöglich durchlaufen werden. Auch hier zeigten die Eishockeyspieler des EV Weiden ihr Können.

Noch vor dem Start der zweiten Disziplin stellte sich heraus, dass der Sieger des diesjährigen Wettbewerbs zwischen der Otto-Wels-Mittelschule Mitterteich und der Gustl-Lang-Schule Weiden ermittelt wird. Die Weidener Schüler starteten mit einem minimalen Rückstand von ca 1,2 Sekunden den Parkourlauf. Noch siegessicher und motiviert machten sich die ersten Schüler auf den Parkour, wohlwissend ob des eigenen Könnens.

Die Spannung blieb bis zur gemeinsamen Siegerehrung sehr hoch, wer denn nun als Sieger vom Eis gehen wird?

Leider stellte sich nach der Auswertung und Streichung der langsamsten Zeit heraus, dass die Otto-Wels-Mittelschule Mitterteich um lediglich vier Sekunden schneller war und somit nach Inzell zur Bayerischen Meisterschaft reisen darf.

Trotz der anfänglichen Enttäuschung, nicht auf dem höchsten Treppchen zu stehen, reisten die Schüler zufrieden nach Weiden zurück, wohlwissend nächste Jahr nochmals um das Ticket in Inzell zu kämpfen.

Christoph Selmer

Für Notfälle gerüstet

Am Samstag, 18. Januar 2020 fanden sich 16 Lehrgangsteilnehmer an der Gustl-Lang-Schule zu einem Kurs in Erster Hilfe ein. Ulrike Kraus, die den Kurs organisiert hatte, konnte neben 13 Lehrkräften unserer Schule auch 3 Lehrkräfte der Staatlichen Berufsschule Weiden begrüßen. Als Leiter des Kurses fungierte Tobias Knechtel, der als Lehrgangsleiter des Bayerischen Roten Kreuzes kompetent Lehrgangsinhalte vermittelte und Fragen beantwortete.

Versorgung von unterschiedlichen Wunden, Anlegen von Verbänden und Vorgehen bei Notfällen, auch besonders solche, wie sie im schulischen Bereich öfter vorkommen waren zentrale Themen. Anschließend wurde an „Alois“, dem Dummy, praktisch die 30-2-Regel zur Reanimation und Beatmung, auch mit Defibrillator, geübt. Jeder Teilnehmer konnte zusammen mit den anderen Lehrgangsteilnehmern die stabile Seitenlage und das Abnehmen eines Motorradhelms mit anschließender Stabilisierung der Halswirbelsäule üben.

Wichtige Informationen zum Notruf, Umgang mit Patienten in Notsituationen sowie Umgang mit Verbrennungen und Vergiftungen rundeten den Tag ab. Obgleich der Tag abwechslungsreich und kurzweilig mit interessanten Inhalten gestaltet war, hofft man doch sehr, die gelernten Inhalte möglichst nie anwenden zu müssen. Dennoch – da waren sich alle Kursteilnehmer am Ende einig – ist ein solcher Kurs in Abständen von ein paar Jahren immer wieder eine sinnvolle Sache.

Andrea Ruhland-Birner

Hervorragende Leistungen beim Schülerleistungsschreiben

Möglichst viele Anschläge bei geringer Fehlerzahl zu erreichen, das steht im Mittelpunkt des Schülerleistungsschreibens im Bereich Textverarbeitung des Bayerischen Stenografenvereins e. V. Sehr zur Freude der Organisatoren erreichte unsere Schülerin Michaela Käs bayernweit mit 3554 Anschlägen und keinem einzigen Fehler den 3. Platz für den Bereich Wirtschaftsschulen. Lehrerin Heike Krafczyk überreichte als Anerkennung dieser hervorragenden Leistung im Auftrag des Vereins die Urkunde zusammen mit einem Gutschein von Media-Markt.

rbt