FOS-Schüler informieren Wirtschaftsschüler

Was tun nach den Schulabschluss? Mit dieser Frage beschäftigen sich jedes Jahr auch die Absolventen der Wirtschaftsschule. Eine Möglichkeit ist der Übertritt an die Fachoberschule (FOS) um das (Fach-)Abitur zu erwerben. In den letzten Jahren taten dies ca. 20 – 30 % der Wirtschaftsschüler.

In diesem Zusammenhang stellten drei Schüler der FOS Weiden, die zurzeit ihr Praktikum an der Gustl-Lang-Schule absolvieren, auf Anregung von Lehrkraft Jürgen Dobmann jeder Abschlussklasse an der Gustl-Lang-Schule die verschiedenen Zweige der FOS Weiden vor und erläuterten die Praktikumsphasen in der 11. Klasse.

Außerdem informierten die drei FOS-Praktikanten über das Anforderungsniveau der FOS und gaben Tipps und Empfehlungen diese neue schulische Herausforderung erfolgreich zu meistern.

Die Wirtschaftsschüler erhielten dadurch einen realistischen und ungeschminkten Einblick in die „FOS-Welt“ und waren sehr beeindruckt von den Informationen, die sie bekamen.

Fazit der Schüler:

Ein sehr wertvoller Beitrag die eigenen Fähigkeiten und die bisherige Lernbereit-schaft mit den Anforderungen der FOS abzugleichen und sich besser informiert auf das neue Kapitel FOS einzulassen oder auch nicht.

links Corinna Käser (ehemalige Wirtschaftsschülerin), rechts Emily Neumann und vorne Markus Kalb

Tipps für die Ausbildung – Berufswahlseminar und Elternabend an der Wirtschaftsschule

Was Sabine Gallitzendörfer von ATU Weiden über das Berufsbild des Kaufmann/-frau für Büromanagement zu sagen hatte, interessierte zahlreiche Jugendliche der Vorentlassklassen der Wirtschaftsschule Weiden.

Insgesamt gab es im Zuge des zweitägigen Berufswahlseminars an der Gustl-Lang-Schule 40 Vorträge über Ausbildungsberufe, Berufe bei der Polizei, der öffentlichen Verwaltung sowie über die Angebote weiterführender Schulen, die sich ca. 130 Schüler aus sechs Vorentlassklassen anhören konnten. Außerdem absolvierten die Schüler einen praktischen Einstellungstest. Das Feedback der Schüler und auch der Referenten zum Berufswahlseminar war insgesamt sehr positiv.

Um auch die Eltern umfassend zu informieren, fand im Anschluss an das Berufswahlseminar ein Elternabend an der Schule statt, in dem der Berufsberater und Jenny Fröbel, Koordinatorin Ausbildung bei ATU Weiden den Eltern und Schülern wichtige Tipps und Hintergrundinformationen zu den Themen Berufswahl, Bewerbung, örtlicher Ausbildungsstellenmarkt und weitere mögliche Schullaufbahnen gaben.

 

 

 

7ag im Seniorenwohnheim

Seit September 2017 geht die Klasse 7aG im Rahmen eines Projektunterrichts jeden Montagnachmittag ins Sindersberger Altenheim, wo wir immer liebevoll von Fr. Gerlinde Kledtke und ihrem Team empfangen werden.

Zunächst waren natürlich alle gespannt, was auf sie zukommen würde, aber inzwischen wurden die anfänglichen Berührungsängste abgebaut. Gespräche mit Senioren, Betreuung von Demenz-Kranken gehörten ebenso dazu wie u.a. Weihnachtsservietten basteln, Dekorieren, Spiele und sogar Kegeln.

Ein einschneidendes Erlebnis war sicherlich die erste Begegnung mit Demenzkranken, im Anschluss bestand reger Gesprächsbedarf, um das eben Erlebte verarbeiten zu können.

Lassen wir uns also überraschen, was uns das 2. Halbjahr an weiteren Erfahrungen so bringen wird!

hier ein paar Eindrücke:

Doris Franke