Schulgeschichte

1972 wurde die Staatliche Wirtschaftsschule gegründet. Sie trat damit die Nachfolge der privaten Handelsschule Ruppert an. Mit der Leitung der Schule wurde Oberstudiendirektor Norbert Nickl beauftragt. Die stark ansteigenden Klassen wurden zunächst in der ehemaligen Handelsschule Ruppert in der Schönwerthstrasse untergebracht.

1975 konnte im Gebäude des ehemaligen evangelischen Alumneums eine einstweilige feste Bleibe gefunden werden, wobei auch hier wiederum Klassen ausgelagert werden mussten.

1982 zwang eine schwere Erkrankung Oberstudiendirektor Norbert Nickl, in den wohlverdienten Ruhestand zu treten. Als Nachfolger kam Oberstudiendirektor Dr. Günther Witt an die Schule. Sein Anliegen war es, die Wirtschaftsschule auf Dauer angemessen unterzubringen und ihren Bestand zu sichern.

1989 kaufte die Stadt Weiden das ehemalige bischöfliche Knabenseminar und baute es mit einem Kostenaufwand von 27 Mio. DM zur Staatlichen Wirtschaftsschule Weiden um.

1991, mit Beginn der Sommerferien, konnte die Wirtschaftsschule in ihr neues Gebäude umziehen. Nicht nur die optimale Unterbringung der Schüler im neuen Gebäude, vor allem aber die neue Ausstattung mit modernster Computertechnologie entsprach den gestiegenen Anforderungen. Ein Zustand, der bis heute gehalten werden konnte.

1997, im 25. Jahr ihres Bestehens, ist die Staatliche Wirtschaftsschule Weiden eine feste Größe unter den Schulen der Stadt Weiden und ein bewährter Bestandteil des gegliederten Schulwesen Bayerns.

2001 wird Herrn OStD Max Münchmeier die Schulleitung übertragen.

2005 verleiht Herr Staatsminister Siegfried Schneider der Schule den Namen „Gustl-Lang-Schule, Staatliche Wirtschaftsschule Weiden.“

2008 Am 1. April wird Herr OStD Wolfgang Kehrer zum Schulleiter bestellt.

2011 wird die Schule vollkommen energetisch saniert und erhält einen neuen Aussenanstrich. Die erste gebundene Ganztagsklasse wird eingeführt.

2012 Zum 40-jährigen Schuljubiläum wird der Gustl-Lang-Schule der Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ verliehen. Eine weitere gebundene Ganztagsklasse und eine offene Ganztagsschule werden eingerichtet.

2014 OStD Thomas Reitmeier wird zum Schulleiter zusätzlich neben der WS Eschenbach bestellt. Die Neukonzeption einer traditionsreichen Schulart beginnt im SJ 2014/2015 mit kompetenzorientierten  Lehrplänen und neuen Fächern.

2015 wurde das Erstfachseminar Wirtschaftswissenschaften wieder eingerichtet.

2016 erfolgt die Beschulung von 3 ausgelagerten Flüchtlingsklassen (BIK) des BSZ Weiden und Neustadt an der Gustl-Lang-Schule

seit Sept. 2016 „eigene“ Flüchtlingsbeschulung sowie Zusammenführung der beiden Wirtschaftsschulen Eschenbach und Weiden zum „Staatlichen beruflichen Schulzentrum Weiden II“

Staatliche Wirtschaftsschule Weiden i.d.Opf.