Start
19 | 04 | 2015
Hauptmenü
Achtung - Wichtig !!!

Neue Formulare

Auf unserer Homepage finden Sie neue Formulare für Befreiungen bzw. Entschuldigungen!!!

Link


NEUE Ganztagsangebote

Seit diesem Schuljahr wird neben den gebundenen Ganztagsklassen auch eine offene Ganztagsschule geführt!


Neue Formulare

Auf unserer Homepage finden Sie neue Formulare für Befreiungen bzw. Entschuldigungen!!!

Link


NEUE Ganztagsangebote

Seit diesem Schuljahr wird neben den gebundenen Ganztagsklassen auch eine offene Ganztagsschule geführt!


Neue Formulare

Auf unserer Homepage finden Sie neue Formulare für Befreiungen bzw. Entschuldigungen!!!

Link


NEUE Ganztagsangebote

Seit diesem Schuljahr wird neben den gebundenen Ganztagsklassen auch eine offene Ganztagsschule geführt!


Neue Formulare

Auf unserer Homepage finden Sie neue Formulare für Befreiungen bzw. Entschuldigungen!!!

Link


NEUE Ganztagsangebote

Seit diesem Schuljahr wird neben den gebundenen Ganztagsklassen auch eine offene Ganztagsschule geführt!


Neue Formulare

Auf unserer Homepage finden Sie neue Formulare für Befreiungen bzw. Entschuldigungen!!!

Link


NEUE Ganztagsangebote

Seit diesem Schuljahr wird neben den gebundenen Ganztagsklassen auch eine offene Ganztagsschule geführt!


Neue Formulare

Auf unserer Homepage finden Sie neue Formulare für Befreiungen bzw. Entschuldigungen!!!

Link


NEUE Ganztagsangebote

Seit diesem Schuljahr wird neben den gebundenen Ganztagsklassen auch eine offene Ganztagsschule geführt!


Neue Formulare

Auf unserer Homepage finden Sie neue Formulare für Befreiungen bzw. Entschuldigungen!!!

Link


NEUE Ganztagsangebote

Seit diesem Schuljahr wird neben den gebundenen Ganztagsklassen auch eine offene Ganztagsschule geführt!


Neue Formulare

Auf unserer Homepage finden Sie neue Formulare für Befreiungen bzw. Entschuldigungen!!!

Link


NEUE Ganztagsangebote

Seit diesem Schuljahr wird neben den gebundenen Ganztagsklassen auch eine offene Ganztagsschule geführt!


Neue Formulare

Auf unserer Homepage finden Sie neue Formulare für Befreiungen bzw. Entschuldigungen!!!

Link


NEUE Ganztagsangebote

Seit diesem Schuljahr wird neben den gebundenen Ganztagsklassen auch eine offene Ganztagsschule geführt!


Neue Formulare

Auf unserer Homepage finden Sie neue Formulare für Befreiungen bzw. Entschuldigungen!!!

Link


NEUE Ganztagsangebote

Seit diesem Schuljahr wird neben den gebundenen Ganztagsklassen auch eine offene Ganztagsschule geführt!


Neue Formulare

Auf unserer Homepage finden Sie neue Formulare für Befreiungen bzw. Entschuldigungen!!!

Link


NEUE Ganztagsangebote

Seit diesem Schuljahr wird neben den gebundenen Ganztagsklassen auch eine offene Ganztagsschule geführt!


Neue Formulare

Auf unserer Homepage finden Sie neue Formulare für Befreiungen bzw. Entschuldigungen!!!

Link


NEUE Ganztagsangebote

Seit diesem Schuljahr wird neben den gebundenen Ganztagsklassen auch eine offene Ganztagsschule geführt!


Neue Formulare

Auf unserer Homepage finden Sie neue Formulare für Befreiungen bzw. Entschuldigungen!!!

Link


NEUE Ganztagsangebote

Seit diesem Schuljahr wird neben den gebundenen Ganztagsklassen auch eine offene Ganztagsschule geführt!


Neue Formulare

Auf unserer Homepage finden Sie neue Formulare für Befreiungen bzw. Entschuldigungen!!!

Link


NEUE Ganztagsangebote

Seit diesem Schuljahr wird neben den gebundenen Ganztagsklassen auch eine offene Ganztagsschule geführt!


Neue Formulare

Auf unserer Homepage finden Sie neue Formulare für Befreiungen bzw. Entschuldigungen!!!

Link


NEUE Ganztagsangebote

Seit diesem Schuljahr wird neben den gebundenen Ganztagsklassen auch eine offene Ganztagsschule geführt!


Neue Formulare

Auf unserer Homepage finden Sie neue Formulare für Befreiungen bzw. Entschuldigungen!!!

Link


NEUE Ganztagsangebote

Seit diesem Schuljahr wird neben den gebundenen Ganztagsklassen auch eine offene Ganztagsschule geführt!


Login



Herzlich Willkommen auf der Startseite der Gustl - Lang - Schule Weiden
Exkursion zu BMW PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Montag, den 23. März 2015 um 18:26 Uhr

Am Montag, den 23.03.2015, hatten die BF 10 a, b und c der Gustl-Lang-Schule in Weiden das Privileg, das BMW-Werk in Regensburg zu besichtigen. An den Kosten für diese sehr interessante Fahrt hat sich auch der Förderverein der Wirtschaftsschule Weiden zum Wohl unserer Schüler beteiligt!

Zu Beginn bekamen die Klassen eine kleine Einführung über einen Kurzfilm in die Entstehungsgeschichte und die Entwicklung der Firma BMW. Danach wurden die Klassen in drei Gruppen aufgeteilt, und jeweils einem der Tour-Guides zugeteilt, welche die einzelnen Stationen, wie das Presswerk, Karosseriebau, Lackiererei und Endmontage ausführlich erklärten.

Nach der zweistündigen Führung konnten sich die Klassen bei gestellten Getränken des BMW-Werkes erfrischen und sich über das neue Wissen austauschen. Laut Aussagen mehrerer Schüler haben sie sehr viel über das Thema „Lagerhaltung und Just-in-time“ erfahren, was im Fach BWL behandelt wird. Nachdem die Schüler das gesamte Werk kennen lernen und in die Herstellung von Fahrzeugen schnuppern konnten, traten sie wieder die Heimreise nach Weiden an.

Fotos zur Verfügung gestellt vom BMW-Werk Regensburg, Abteilung Öffentlichkeitsarbeit

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 25. März 2015 um 11:42 Uhr
 
Infonachmittag gut besucht PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Bernhard Kleierl   
Sonntag, den 15. März 2015 um 20:28 Uhr

Das Angebot an alle Interessierten, die Gustl-Lang-Wirtschaftsschule vor Ort näher kennen zu lernen und sich über das vielfältige Bildungsangebot zu informieren, nahmen viele Besucher an diesem Nachmittag wahr. Dabei wurde in diesem Schuljahr bewusst der Rahmen der Präsentationen etwas kleiner gehalten und der Fokus auf das Schulprofil gerichtet.

Schwerpunkte waren die beiden Übungsunternehmen mit ihren Großraumbüros, die Ganztagskonzepte (gebunden und offen) mit Wochenplanarbeit und der Bereich der Informationsverarbeitung etwa mit dem europäischen Computerführerschein ECDL.

Natürlich durften auch eine Schulhaus-Rallye mit kniffligen Fragen für die zukünftigen Wirtschaftsschüler wie auch die umfangreichen Präsentationen und Ausstellungen zu den verschiedenen Projekten und Fahrten wie etwa Schülerzeitung, Schulhausgestaltung, Töpfern, PC-Doktor oder die Erlebnistage nicht fehlen.

Den Rahmen bildeten die fundierten Informations- und Beratungsangebote zum Schultyp Wirtschaftsschule und speziell zur Gustl-Lang-Schule Weiden mit dem bereits in der 7. Klasse umgesetzten, konzeptionellen Neustart durch das neue Fächerangebot sowie Berufsorientierung, Intensivierung, Förderung und schulischem Ganztag.

Und wer sich zwischendurch – ob dieser umfangreichen Angebote – stärken wollte, konnte sich im Café „Gustl“ im Foyer bei Kaffee, Kuchen und weiteren Spezialitäten kulinarisch verwöhnen lassen. Die Resonanz – auch bei den gleich an diesem Nachmittag getätigten Anmeldungen – zeigte, dass dieses Informationsangebot auf fruchtbaren Boden fiel.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 15. März 2015 um 20:36 Uhr
 
Theatergastspiel in der Gustl-Lang-Schule PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Jakob Reitz   
Donnerstag, den 12. März 2015 um 18:35 Uhr
Heuchelei und Ehrlosigkeit in einer scheinbar anständigen Gesellschaft 
Theater-Profis aus Wien gastierten mit Friedrich Dürrenmatts "Besuch der alten Dame" an unserer Schule.
Eine Premiere im Rahmen des Deutschunterrichts erlebten unsere Abschlussklassen kürzlich, als das Wiener Forum-Theater den berühmten Klassiker des 20. Jahrhunderts in einer vereinfachten Schulfassung auf die Bühne der Aula brachte.
Im Unterricht hatten die Schüler und Schülerinnen bereits den Originaltext als Lektüre kennen gelernt.
Gebannt verfolgten sie nun, wie die vier Schauspieler diese Tragikomödie mit einer Eindringlichkeit interpretierten, die sowohl die komischen als auch die sentimentalen und bitterbösen Aspekte des Stückes zur Geltung brachte.
Valentin Eckhart, Tourneeleiter und Darsteller des Bürgermeisters, gab zunächst eine kleine Einführung zum Autor, wobei er auch auf die Rolle der Schweiz im Zweiten Weltkrieg und die aktuellen Bezüge einging.
In dem Stück geht es um die bittere Rache der Milliardärin Claire Zachanassian, die nach über 40 Jahren in ihren verarmten Heimatort in der Schweiz zurückkehrt und sich für ihr damals dort erlittenes Unglück auf besonders makabre Weise rächt. 
Als Bürgermeister demonstrierte Eckhart die ganze Lächerlichkeit dieser Figur mit vollem Körpereinsatz. Andrea Ostermann spielte die Gemeindesekretärin und überzeugte besonders durch ihre Interpretation des Kinderchors. Sylvia Schlickmann betonte gekonnt die Arroganz Claires den Einwohnern gegenüber. Sie glänzte in der boshaft-sentimentalen Szene mit Ill im Wäldchen. Walter Förster als Ill spielte alle Facetten dieses zwielichtigen Charakters aus. In seinem Schlussmonolog schleuderte er geradezu seine ganze Verzweiflung ins Publikum, das noch einige Sekunden brauchte, um dann in tosenden Applaus auszubrechen. 
Fazit dieser Veranstaltung: Weltliteratur kann, wenn sie schülergerecht aufbereitet wird, auch heute noch junge Menschen in ihren Bann ziehen.




Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 15. März 2015 um 20:51 Uhr
 
Berufsorientierung an der Staatlichen Wirtschaftsschule in Weiden PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: gfi   
Dienstag, den 10. März 2015 um 12:17 Uhr

Die Gustl-Lang-Schule (Staatliche Wirtschaftsschule) Weiden nimmt im Schuljahr 2014/2015 wieder am Berufsorientierungsprogramm, gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung, teil. Gemeinsam mit den Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gGmbH Weiden haben die Schüler der Gebundenen Ganztagesklasse 7a letzte Woche den ersten Teil des Berufsorientierungsprogramms absolviert – die Potenzialanalyse.

 

In diesem Verfahre n geht es darum, bereits vorhandene, aber auch noch versteckte Kompetenzen der Schüler zu entdecken und zu analysieren. Dabei stehen Personal-, Sozial- und Methodenkompetenz im Mittelpunkt, die sowohl im Alltagsleben als auch für das Berufsleben von großer Bedeutung sind. Die Schüler durchlaufen an zwei Tagen Übungen, die primär handlungsorientiert und erlebnispädagogisch orientiert sind. Dabei werden die Schüler bei der Bearbeitung der Arbeitsaufträge von geschultem und zertifiziertem Personal des bfz Weiden beobachtet. Anschließend finden gemeinsam mit den Eltern qualifizierte Feedbackgespräche statt, die den Eltern Aufschluss über die entwickelten Kompetenzen ihres Kindes geben.

 

Im zweiten Teil des Berufsorientierungsprogramms haben die Schüler die Möglichkeit, sich im Rahmen der Werkstatttage in unterschiedlichsten Berufsfeldern wie z. B. Farbe, Floristik, Metall, Holz, Pflege und vielen anderen praktisch zu erproben.

 

 

 

Hier wird eine Feedbacksituation zwischen der Schülerin und ihre Eltern sowie des zertifizierten Personals gezeigt.

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 10. März 2015 um 12:22 Uhr
 
Lehrer der Wirtschaftsschule und Ehemalige erkunden Druckzentrum PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Klaus Hundhammer   
Montag, den 09. März 2015 um 09:31 Uhr

Die Mitglieder des Fördervereins der ehemaligen Handelsschule und jetzigen Wirtschaftsschule Weiden besuchten das neue Medienhaus „Der Neue Tag“. Mit einem herzlichen Grüß Gott wurden sie im Medienraum von der Mitarbeiterin Frau Lang willkommen geheißen. Von der Entstehungsgeschichte bis zum heutigen Tag erörterte die Referentin Wissenswertes über den Neuen Tag sowie über die Amberger Zeitung und der Sulzbach-Rosenberger Zeitung.

 

Anschließend begann die Führung mit der Besichtigung der neuen Rotationsanlage, dem Kernstück des Druckzentrums. Die derzeit modernste Rotationsanlage kann in einer Stunde 45000 Zeitungen mit 48 Seiten drucken. Im Untergeschoss wird der Papiereinzug vorgenommen. Eine Rolle ist mannshoch und wiegt etwa 2 Tonnen. Zwei Drucker und zwei Druckerhelfer überwachen und rüsten die Maschine für die einzelnen Druckvorgänge. Evtl. kleinere Korrekturen an Farbe oder Qualität nehmen die Drucker an einigen Leitständen vor. Die fertige Zeitung wird dann über eine Transportkette zum Versand weitergeleitet. Natürlich durften auch Inhalte zur Produktion und über die Plattenherstellung nicht fehlen. Die fertig gestaltete Zeitungsseite wird in der CTP-Anlage auf Alu-Druckplatten gegeben, die dann anschließend auf die Druckzylinder der Rotationsanlage gespannt werden.

 

 

Im weiteren Verlauf der Betriebsbesichtigung wurde das geräumige Papierlager erkundet; es könnte bei Lieferschwierigkeiten ca. 3 ½ Wochen mit dem Vorrat überbrücken. Am Schluss standen noch die einzelnen Abteilungen des Versandes auf dem Programm. Mit rund 45 Fahrzeugen werden früh am Morgen die Zeitungen nach Amberg, Sulzbach-Rosenberg und all den anderen Zustellern ausgeliefert. Ganz herzlich bedankte sich die 1. Vorsitzende des Vereins, Frau Karin Schwarz, bei Frau Lang für die beeindruckende, hervorragende Führung und überreichte ihr ein süßes Geschenk aus Wien.
Zuletzt aktualisiert am Montag, den 09. März 2015 um 09:35 Uhr
 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 1 von 11
Wer ist online ?
Wir haben 8 Gäste online
Schulanmeldung
Wichtige News

Probeunterricht Montag 04. Mai bis Mittwoch 06. Mai 2015

Partnerschaften

Informationen zu ESIS